User Review: Expression Knob

Autor: Ralf Dederichs

So, ich habe mir mal einen Expressionknob by Oriol Domingo Llorens / El Garatge bestellt um den mal zu probieren.
Hier nun mein kleiner Erfahrungsbericht!

Zuerst einmal ein paar Fakten:
Oriol baut die Knobs nebenberuflich in Barcelona. Er hat es selbst entworfen und vertreibt es selbst. Der Preis ist absolut fair, die Versandkosten auch. Es kam gut verpackt und sehr schnell bei mir an.
Das kleine Poti ist für die Expressionpedal-Buchse gedacht. Da kommt natürlich die Frage:
Braucht man da ein solches Poti, wo man doch das Expressionpedal anschließen kann?! 🤔
Antwort ist:  Jaaaa!!!

Es gibt mehrere sinnvolle Einsatzgebiete:
Ich selbst sitze zuhause bspw beim Spielen abends mit dem Kopfhörer am Iridium vor meinem Board und hab mein Expressionpedal im Muckraum. Im Sitzen könnte ich es zudem schwerlich treten. Zuhause spiele ich zudem deutlich mehr mit unterschiedlichen Settings herum. Dafür ist es super geeignet.
Man kennt das ja auch, da hat man nur ein Expressionpedal, aber mehrere Pedals mit Expression-Anschluß. Da kann man dann bspw kombinieren. Das regelmäßig genutzte Pedal ans Expressionpedal, das andere Pedal mit dem Expressionknob...
Wiederum andere Pedaluser nutzen keine Expressionpedals und haben das Board direkt vor sich.
Aber Ihr findet sicher Eure Variante/n.

Ich jedenfalls finde es für zuhause genial. Probiert hab ich es am fast allen meinen Pedals mit Expression-Buchse und es funzt super:
Meris - Polymoon
DryBell Guitar Effects - Vibe Machine V2
Lichtlaerm Audio - Untiefe (mit Transcendence-Chip)
Chase Bliss Audio - Tonal Recall


Bei den 'einfachen' Pedals, bei denen nur ein Setting/Parameter über Expression steuerbar ist, stellt sich natürlich die Frage, warum man dann auf ein Poti auslagern sollte. Die Antwort ist, um das Setting am Pedal nicht zu verändern und einen zweiten Zugriff bzw ein weiteres Setting zu haben. Das ist bspw. bei der Drybell Vibe Machine der Fall oder auch beim Lichtlaerm Untiefe Reverb.
Aber gerade letzteres Pedal ist ein gutes Beispiel für die Vorteile. Hier kommt man an die Potis nicht so gut ran bzw sie sind sehr schwergängig. Gut, damit sich beim Transport (oder so) nichts verstellen kann. Genau bei diesem Beispiel, also für schnelle Changes, ist der Expressionknob Gold wert (siehe Video). Bei Pedals, bei denen man mehrere Settings zusammen auf die Expression-Buchse legen kann (bspw Meris, CBA etc.) sieht das nun schon mal sehr viel interessanter aus! Als Beispiel dafür hab ich das Video vom Meris Polymoon angehängt. Hier sieht man sehr schön, wie man mit dem Expressionknob zwischen den settings hin und her sweepen kann.
Bei den CBA Pedals kann man über die Dip-Switches sehr genau definieren, was (und wie) auf das Expressionpedal gerootet wird. Damit steuert dann der Expressionknob mehrere Parameter gleichzeitig. Großartig!

Das Video hab ich mit meinem Sony Xperia Smartphone aufgenommen (und die Jungs von pedalboard.org habens zusammengefügt). Ich hoffe, die Audioqualität ist okay, macht einen Lautsprecher dafür an...
Ansonsten hab ich folgendes Equipment genutzt:
Kammler MiniKai mit Tone Tubby, Frenzel Tube Amps Deluxe Plus Top, CIOKS 4, Cordial Pancake-Patchkabel, 91er Les Paul
Soviel von mir, Fragen an mich dazu gern im PEDALBOARD
Grüße
Ralf



DU BIST PEDALBOARD

Kontakt

Zur PEDALBOARD-Gruppe


Kontakt

Zur Kontaktaufnahme sprecht uns in den Gruppen an oder sende ein Mail an:
post@pedalboard.org

 

Abonniere unseren Newsletter:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Nach der Anmeldung erhältst Du einen Aktivierungslink (Double Opt-In) zur Bestätigung.
Wir benutzen Cookies
Einige Cookies sind essenziell für den Betrieb der Seite oder um die Nutzererfahrung zu verbessern.
Bei Ablehnung kann es sein, dass nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.