Board Zum Sonntag: Stephan Ehrngruber

#boardzumsonntag


Schnee sein Board

Im Laufe der letzten 35 Jahre hatte ich immer mal ein Effektboard. Mit ganz verschiedenen Ansätzen. Was eine Konstante war, war der Chorus, denn ich bin einfach ein Kind der 80er und da „brauchte“ man sowas und es war existenziell. In der vorletzten Band ging aber sehr puristisch zu, sodass ich es lieben lernte nur Bass – Kabel –Amp zu spielen. War geil, keine Frage!
Nur traf es sich nach fast 35 Jahren, dass ich endlich eine geniale „Rock“ Band gefunden habe und hier nun fehlte es mir am „Rotz“ im Ton.
Schnell habe ich den MXR M 89 DI gefunden, der einen wunderbaren Scoop-Sound mit gedrücktem „Color“ Taster macht, aber es fehlte immer noch der „Rotz“. Für die 1-3 Balladen war ein angeboosteter (via Soul Food) Bass Clone am Start, also der Chorus. Sagte ich nicht ich bin ein Kind der 80er? >grins<

Aber der Rotz...

Also habe ich zunächst gefühlte 20.000 Overdrives getestet: Carl Martin, EBS Bass Drive, Palmer Übertreiber, Locomotiv, 2. Soul Food, Ashdown diverse, English Muffin, Mutterstolz, The American, One Control und und und... Und nein, das war definitiv nicht der Weisheit letzter Schluss. Es ging mir nämlich nicht um den richtig verzerrten Klang, sondern um das ganz leichte raue / angecrunchte Bass Tönchen, welches einfach etwas „rotzig“ daher kommt. Zudem war auch klar das ich mindestens 2 dieser „Sound“ brauche: einmal etwas Cleaner scoopiger, einmal etwas „rauer“ mittenbetonter, je nach Song.
Es war klar: ein guter Preamp musste her, am besten mit Röhre.
Als ich endlich einen echten Bass Röhren Preamp ergattern konnte, habe ich den leider direkt via zu viel Volt (jaja, meine Augen) geschrottet und damit war klar, dass nun das Board nach 2 Jahren einen kompletten Neuaufbau erfahren musste. Sehr nervig und wirklich die letzte Chance für das Ganze. Zwischenzeitlich musste ich aus gesundheitlichen Gründen noch alles „schwere“ an Backline loswerden, weil nicht klar war, ob es überhaupt weitergeht. Somit zog Markbass ein und ich brauchte noch dringender etwas, was dem cleanen Klang entgegentreten konnte.

Die Rettung kam von 2 Saiten:
AMT O- und A-Bass und GP Lightstone
Zudem sollte das Ganze auch via Loop Switch geregelt werden. Das hat 3 Gründe:
  1.  die AMTs sind so klein, dass sie kaum tretbar sind (zumindest für mich Grobmotoriker)
  2. der GP Lightstone Tube Bass hat einen Fußschaltung, in der eine Mutefunktion eingebaut ist, so dass beim Schalten für einen kurzen Moment kein Signal anliegt. Im Prinzip nicht schlimm, wenn man den als „Stand alone“ Teil immer fährt, aber ich wollte den zuschaltbar haben und da nervt mich sowas.
  3. alles, was nicht an ist, sollte komplett aus dem Regelweg sein. Ture Bypas also.
Nun nach vielen Tests bin ich extremst glücklich, denn was mein Board macht, kann es an jedem Amp machen und ich klinge immer GEIL.
Ich könnte noch viel mehr über die einzelnen Teile reden, aber dann wird’s lang und das sollte es hier wohl nicht werden.

Aufbau wie folgt:

Boss TU2 > Ollmann 4 fach Loop Switch (sehr gut und Geräuscharm) :
  1. Loop: O-Bass ( leicht rotzig und mittenbetont soll einen Orange AD 200 abbilden)
  2. Loop: A-Bass (cleaner und etwas scoopiger eingestellt (soll einen Alambic / Fender Bassman abbilden (jepp stimmt!!)
  3. Loop: GP Lightstone Tube Bass 2. Kanal: rotzig bis fett angeblasener Vollröhrenamp, also schon „overdriven“ sozusagen für die ganz fetten „Dinger“
  4. Loop: Soul Food vor Bass Clone (schön Old school) für die besagten Balladen… ich war doch ein Kind der… >grins<
Zum Schluss dann der MXR DI mit gewählten „Color“ Schalter für dem Mischer oder/und meinen Amp (Markbass R 500 zusammen Markbass Randy Jackson 500 an 3 Markbass Boxen aus der Traveler serie).

Das Ganze ist bassig definiert druckvoll und flößt jedem Gitarristen RESPEKT ein, denn ich fahre die Amps wirklich nur auf 1/3 und das ist schon MÄCHTIG!!
Kurz: ich bin immer da und es freut mich, jedem dieses „Statement“ „nahe“ zu bringen.
Meine Band ist 20 for Seven (woher der Name kommt, siehe Homepage! Platt ist eine schöne lustige Sprache…)
Viele Grüße
Schnee








 

DU BIST PEDALBOARD

Kontakt

Zur PEDALBOARD-Gruppe


Kontakt

Zur Kontaktaufnahme sprecht uns in den Gruppen an oder sende ein Mail an:
post@pedalboard.org

 

Abonniere unseren Newsletter:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Nach der Anmeldung erhältst Du einen Aktivierungslink (Double Opt-In) zur Bestätigung.
Wir benutzen Cookies
Einige Cookies sind essenziell für den Betrieb der Seite oder um die Nutzererfahrung zu verbessern.
Bei Ablehnung kann es sein, dass nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.