Board Zum Sonntag: Joel Sczesny

#boardzumsonntag


Moin liebe Pedalisten,
nach zig Posts bei uns in der Gruppe spamme ich euch jetzt hier auch nochmal zu!
Ich weiß gar nicht die wievielte Version das ist, aber so allmählich hat sich eine gewisse "Stammbesetzung" herauskristallisiert.
Das Board wurde einerseits für meine Band "As Above, So Below" konzipiert, andererseits ist auf Dienstreisen mein Begleiter als Flyrig und auch am echten Synthesizer macht es eine Top Figur! Wir machen Funeral Doom im Stile von Ahab, Esoteric und UN und kombinieren das ganze mit einem dystopisches Sci-Fi/Cyberpunk Synth Sound im Stile von Vangelis/Hans Zimmer, quasi "CyberDoom" XD. Wir arbeiten aktuell an unserer ersten Veröffentlichung, einem Blade Runner Konzept-Album.

So, nun zum eigentlichen Board:

Befeuert wird das ganze von drei verschiedenen Klampfen (und neuerdings von nen Analog-Synth^^). Alle auf Drop-A gestimmt und mit p90 Pickups.
Zunächst einmal geht es vom Input aus in das LICHTLAERM KEY&GATE (spiele mit p90 Tonabnehmern... Da braucht es ein Noisegate^^).
Von da aus geht es unterm Board in einen EMPRESS BUFFER (lange Kabelwege...). Trotz dass auf dem Board einige Pedale sind die (hochwertige) Buffer verbaut haben, gegen den Empress Buffer stinken die alle ab! Mein Dry Signal hört sich 1 zu 1 so an als wenn ich direkt in den Amp gehe!
Von da aus geht es in den HELIX STOMP welcher quasi die Zentrale des Boards ist. Alle eigentlichen Effektpedale befinden sich in dessen Loop. So bin ich sehr flexibel und kann mein Board schnell meinen Bedürfnissen anpassen. Im Proberaum nutze ich das Stomp als Multieffektgerät mit dem ich diverse Effekte vor, hinter oder sogar parallel zum Rest des Boards laufen lasse. Für Dienstreisen habe ich ein Preset mit Doppel-Amp+Cab Simulation die erstaunlich authentisch klingt!
Wie gesagt befindet sich der Rest des Boards quasi im Loop des Helix. Vom Send des Stomp aus geht es in MORNINGSTAR ML5, also ein MIDI steuerbarer 5-fach-Effektlooper.
In Loop 1 ist das MERIS ENZO, welches nen großen Teil unsere Sounds ausmacht. Von fetten Polysnyth-Pads über Sci-Fi Arpeggios geht da einiges. Ne echte Zauberkiste das Teil! Das Enzo ist im Split Modus, so dass auf der linken Seite ein 100% Wet Signal rausgeht (das geht direkt in den Left Input des Zoia) und auf der rechten Seite ein 100% Dry Signal welches zurück zum ML5 führt.
In Loop 2 ist das LICHTLAERM RITUAL. Quasi ne monströse und sehr flexible Ratte. Nutze es Hauptsächlich für Lead Spuren und wenn es etwas tighter werden soll. Außerdem zum anfetten des Altar dahinter!
In Loop 3 ist der LICHTLEARM ALTAR. Daniels Version eines russischen Big Muffs mit mächtig dicken Eiern! Ist der Haupt-Gain Sound in unserer Band zumal unser andere Gitarrist das gleiche Pedal als Hauptzerre nutzt. Von da aus geht es nochmal in KEY&GATE und unterirdisch in einen LOOPERWERK GUEST LOOP (hier schließe ich gerne mal ein Volume Pedal oder nen Preamp (Hudson Broadcast Ariel Posen) auf Dienstreisen an)
In Loop 4 ist das wundervolle KMA CIRRUS. Nutze es quasi als One-Trick Pony als eine Art Shimmer-Delay-Pad (ziemlich ähnlich dem Sound den der gute Enrico mal in nen Sofajams Video auf ner Messe gezeigt hat!). Bald soll das ganze noch gemoddet werden so dass ich es zur MIDI-Clock synchronisieren kann.
In Loop 5 kommt zuerst einmal das geniale BOSS SY-1 welches ich Hauptsächlich für fiese, LoFi mäßige Swells via Expression Pedal nutze. Dahinter ist das großartige OBNE DARK STAR welches ich Hauptsächlich im Pitch Modus spiele mit den beiden Pitches ganz leicht offset von 12 Uhr was dann einen richtig fiesen Vintage-Sci-Fi-Horror-Sound erzeugt.
Vom Output des ML5 geht es in das COOPER FX ARCADES. Am meisten genutzt mitder LOFI Karte und dem Vinyl Sound. Aber auch die GRAIN-Karte findet reichlich Anwendung. Schön hierbei ist, dass man das Arcades via MIDI steuern kann und ich es so auch außerhalb des ML5 platzieren kann ohne in die hinterste Reihe treten zu müssen.

joel2

Vom Arcades aus geht es in das Schweizer Taschenmesser des Boards, das EMPRESS ZOIA. Das Teil kann soooo unfassbar viel dass es einen schon fast erschlägt... Ich nutze es einerseits für diverse Delays, Reverbs, Granular Effekte und vor allem als Interface welches den manchmal zickigen Pegel des ENZO mit dem des restlichen Boards abgleicht.
Dahinter kommt noch das meiner nach beste Reverb wo gibt, das MERIS MERCURY7. Das einzige Pedal welches ich gekauft, verkauft und zweimal zurückgekauft habe! Es soll ja quasi genau das Vangelis/Hans Zimmer/Blade Runner Reverb simulieren welches es meiner Meinung nach perfekt (!!!) tut. Auch abseits von dem unfassbar detaillierten Shimmer klingt dieses Pedal unglaublich!
Wenn es keinen Shimmer oder nen Afterneath ähnlichen Sound macht, macht es bei mir ein wundervolles Plate Reverb welches quasi Always On ist. Der größte Benefit dieses Pedals ist aber das Stereo Bild welches es jeden Eingangsignal verleiht! Das ist echt unfassbar wie riesig und räumlich damit alles klingt!
Gesteuert wird das ganze Board mit einem MORNINGSTAR MC8. Daneben ist noch ein Dunlop Vol. X Mini welches von DSCustoms gemoddet wurde (hat jetzt zwei Stereo-Potis und ist ein reines Dual-Expression Pedal welches das MC8 und das BOSS SY-1 bedient). Stromversorgung kommt von zwei Strymon Ojai und einem Ojai R30.
Von hier aus geht es wieder zurück zum Helix Stomp und zum Ausgang des Boards. Von da aus dann Stereo in zwei Amps (73er Matamp GT100 + Cosmic Terror Levitator und Orange CR120 + Orange 212er + 412er Noname im Proberaum. Zwei Laney IRT Studio + zwei 110er cabs von TubeampDoctor zuhause).
Liebe Grüße
Joel







DU BIST PEDALBOARD

Kontakt

Zur PEDALBOARD-Gruppe


Kontakt

Zur Kontaktaufnahme sprecht uns in den Gruppen an oder sende ein Mail an:
post@pedalboard.org

 

Abonniere unseren Newsletter:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Nach der Anmeldung erhältst Du einen Aktivierungslink (Double Opt-In) zur Bestätigung.
Wir benutzen Cookies
Einige Cookies sind essenziell für den Betrieb der Seite oder um die Nutzererfahrung zu verbessern.
Bei Ablehnung kann es sein, dass nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.